Simone von Leckerbox hat diesmal um eine österreichische Mittwochsbox gebeten.
Das lass ich mir natürlich nicht zweimal sagen.
Was also sollte rein in eine typisch österreichische Lunchbox?

Wienerschnitzel wäre gut, weil man’s ohne weiteres auch kalt essen kann – das war mir aber zuviel Arbeit. 🙂

Strudel aller Art passen auch toll in eine Mittagsdose. Apfelstrudel? Lungenstrudel? Spinatstrudel? Erdäpfelstrudel? Ich konnte mich einfach nicht entscheiden.

Also gibt’s in meiner Mittwochsbox den
Schnellsten Kaiserschmarrn wo gibt

3 Eier
Milch
Mehl
Prise Salz
Rosinen

Die Eier ordentlich verklopfen und mit Milch und Salz mischen. Dann soviel Mehl dazu, dass ein dicker Palatschinkenteig entsteht. Rosinen dazu.

Den Teig auf zwei Portionen in etwas Butter rausbacken. Sobald die Oberfläche zu stocken beginnt, wenden und dann mit einer Gabel zerteilen.
Mit Staubzucker und Lieblingskompott servieren.

image

Zum Mitnehmen etwas auskühlen lassen, sonst wird’s quatschig.

Na dann: Mahlzeit die Herrschaften!

image

Das wäre übrigens auch mein Vorschlag für Pimp my lunchbox. von Lunchforone

Advertisements

Diese Woche hat Leckermone für die Mittwochsbox das Thema Pesto gewählt – just in dem Moment als ich für unser Mittagessen diese Leckereien ins Rohr geschoben hab:

image

deshalb hier die simple Idee für die dieswöchige Mittwochsbox –
Spargeltaschen mit Pestofülle

1 Packung Blätterteig
Ca. 10 Stangen grünen Spargel
Pesto (in meinem Fall selbstgemachtes Petersilie Pesto mit Walnüssen)
den Blätterteig in 10 gleiche Teile schneiden, die Hälfte davon mit Pesto bestreichen, Spargelspitzen in entsprechende Länge schneiden u darauflegen. Mit der anderen Blätterteighälfte bedecken, andrücken u mit etwas Ei oder Milch bestreichen. Bei 200°C ca 20 min. backen.

image

Guten Appetit!

Diese Woche hat Leckermone das Thema Kartoffeln für die Mittwochsbox ausgegeben. Zwar pack ich zur Zeit ja keine Lunchbox, aber so kommen meine Erdäpfel- Kreationen eben einfach so Mittags auf den Teller.
Beide Rezepte stammen aus dem Buch „PartyCakes“ von Dr. Oetker:
Süßkartoffel – Muffins mit Kapern und Kartoffelmuffins mit Creme fraiche

image

image

Erstere sind einfach zum Reinlegen gut, vorallem mit etwas Sauerrahm und Schnittlauch oben drauf. Die Kartoffelmuffins sind herrlich pikant und als Minimuffins mit einem Haps weg.

Süßkartoffel Muffins
400g Süßkartoffel
1 Glas Kapern
170g Mehl
3 TL. Backpulver
2 TL Salz
75ml Milch
2 Eier
100ml Olivenöl
Süßkartoffel schälen und raspeln; Kapern klein schneiden. Übrige Zutaten mischen und Süßkartoffel u Kapern unterheben und in Muffinformen füllen. Im vorgeheizten Rohr bei 200°C ca 35 min. backen.

Kartoffelmuffins mit Creme fraiche
1/2 Bund Schnittlauch
170g festkochende Kartoffeln
80g Grieß
2 TL Backpulver
2 TL Salz
frisch gemahlener Pfeffer
150g Creme fraiche
250g Topfen/Magerquark
2 Eier
2 EL Olivenöl
Teig machen wie oben und ebenfalls bei 200° C ca 35 min. backen.

Als Beitrag zur heutigen Mittwochsbox_fleischlos gibts bei mir Schottenreingerl.

image

Dazu braucht man nur einen Becher Topfen, zwei Eier, etwas Salz und soviel Mehl, dass die Masse nicht zu sehr klebt.
Daraus dann Laibchen formen und in Rapsöl herausbraten.
Dazu gibts Salat – in meinem Fall am liebsten grünen Salat mit Kernöl.

image

Wenn man das ganze transportieren muss, sollte man die Reingerl jedenfalls separat verpacken, sonst werden sie matschig.

Für die dieswöchige Mittwochsbox hat sich Leckermone das Thema Salat ausgedacht.
Irgendwie wollte mir zuerst nix so richtig dazu einfallen; was macht man denn im Winter schon an Salat, wenn das regionale Gemüseangebot derzeit aus Kraut, Sellerie und Karotten etc besteht? Und nein, ich bin KEIN Fan von Selleriesalat…

Dannhab ich im Vorratsschrank mal wieder Quinoa entdeckt und da fiel mir ein, dass in meiner neuesten Kochbucherrungenschaft „Jamie’s 15 Minuten Küche“ ja auch irgendwo ein Rezept mit Quinoa-Salat zu finden ist:

Also gibts heut in meiner Mittwochsbox „Quinoa-Mango-Salat mit Hähnchen“
(Zwar auch nur bedingt saisonal/regional, aber guuuut!)

image

Drin ist:
160 g gekochter Quinoa
100 g frische Spinatblätter ( die bei mir fehlen, weil ich keine bekommen hab)
4 Frühlingszwiebel
1 reife Mango
Saft von 2Limetten
2 EL Olivenöl
1 Avocado
50 g Schafskäse
Kresse

Dazu 2 Hendlbrustfilets
Olivenöl
1 TL gemahlener Piment
1 TL Paprikapulver
2 verschiedenfarbige Paprika

Gemüse kleinschneiden und mit Quinoa mischen und mit Limettensaft und Öl marinieren
Hendlbrust würzen und zusammen mit den kleingeschnittenen Paprikaschoten braten.

Das ganze wurde auch heute wieder in meine Box Appetit transportiert.

Auch diese Woche wurde meine Mittags-Mittwochsbox nach der Vorgabe von Leckermone gefüllt: Für diese Woche war die Themnvorgabe Reis.

Spontan wollte ich mir einen wohlig warmen Milchreis zaubern, aber irgendwie war mir der Gedanke eines pikanten Mittagessen dann doch sympathischer.

Also gibts heute bunte Wildreis-Risotto-Terrine nach Sophie Dahl:

image

Das Rezept hab ich in einer ihrer Kochsendungen gesehen und sofort beschlossen es nachzumachen (zwar ohne Wildreis, dafür mit nepalesischem roten Reis).

Zum Glück ist von der letzten Feier noch ein bissl was übergeblieben, das ich mir gestern abend aus der Tiefkühltruhe fischen konnte und mit selbstgemachten Senf-Gemüse-Pickles kombiniert hab.

Die Box ist eine Box Appetit – auslaufsicher (also auch für Suppen geeignet) und mit allen Features für eine echte Bentobox versehen.