Kein Picknick ohne Getränke!

Also hab ich meinem Picknickkorb (der ja eigentlich eine Picknick-Box war) auch ein Fläschchen Schafgarben-Sirup beigelegt.

Die Herstellung ist wirklich denkbar einfach:

Schafgarben-Sirup

Behälter von ca. 1 l Fassungsvermögen

Schafgarbenblüten (ruhig mit Blättern dran, das verstärkt den Geschmack noch)

4 Zitronen

2 TL Zitronensäure

1l Wasser

1 kg Zucker

Den Behälter zu ca. 2/3 mit den Blüten füllen, aufgeschnittene Zitronenscheiben daraufschichten, Zitronensäure zugeben und mit Wasser aufgießen.

3 Tage im Kühlschrank ziehen lassen.

Danach abseihen und die Flüssigkeit mit 1 kg Zucker aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

In saubere Flaschen füllen, verschließen und auskühlen lassen.

Der Sirup schmeckt am besten gut verdünnt mit einer Scheibe Zitrone im Glas.

Prost!

_____________________________________________

Yarrow-Syrup

 1l bowl

Yarrow blossoms and leafs

4 lemons (sliced)

2 teaspoons citric acid

1l water

1 kg sugar

Fill bowl upt to 2/3 with yarrow, pile lemon slices ontop and sprinkle with citric acid. Fill bowl with water and let it sit in the fridge for about 3 days. Then strain into pot and bring to boil with sugar added, until sugar is dissolved.

Fill into bottles, seal tight and let cool.

Syrup tastes best well dispersed in water with a lemon slice added.

Advertisements

image

Wer von Euch kennt es, dieses unglaublich befriedigende „Plopp“,
wenn sich in den frisch befüllten Schraubgläsern soeben ein Vakuum gebildet hat?!
Meine Gläser stehen nun da, gefüllt mit Tomaten in allen möglichen und unmöglichen Verarbeitungsvarianten, mit mediterran abgemachten Pilzen oder auch ganz einfach „nur“ Marmelade.
Dass ein Großteil des Inhalts aus dem eigenen Garten kommt, oder zumindest selbst gesammelt wurde, erhöht die Freude über das soeben vernommene Plopp nur noch mehr.

image

_______________
Who knows this very satisfying „plopp sound“ that occurs when your freshly produced fruit spreads or pickles create a vacuum within its glass?
My glasses are now filled with Tomatoes, mushrooms or just plain old jam – the fact that many of the ingredients grew in our garden or were collected on our holiday hikes, just makes me enjoy the sound of Plopp even more!