Apfelkuchen fertig

Apfelkuchen fertig

Das letzte Heft von Kraut und Rüben enthielt diesen tollen Apfelkuchen – ich nenn´ ihn APFELTURM

Die Idee ist denkbar einfach: statt eines Blechkuchens gibts einen Schichtkuchen, von dem man sich im fertigen Zustand dann einfach eine Scheibe abreißt.

Dazu macht man einen süßen Germteig, den man rechteckig auswalkt, mit zerlassener Butter bepinselt und mit einer Zucker-Zimt-Mischung bestreut.

Dieses schneidet man in Rechtecke bzw. Quadrate und belegt diese mit dünn geschnittenen Apfelscheiben.

20140926_104730

Dann schichtet man das ganze in eine gebröselte Kastenform (wie man sieht tut´s eine Rehrückenform auch ohne Weiteres)

20140926_104840

und ab damit ins Backrohr…

20140926_105808

 

Heraus kommt nach ca. 30 min ein entfernter Verwandter des steirischen Kranzkuchens… 😉

 

20140926_133341

20140926_132425

So läßt sich die Herbstsonne gleich nochmal so gut genießen!

Advertisements

Eigentlich wollte ich bei dieser Runde Küchenpost ja aussetzen… Eigentlich.
Dann aber kam der Aufruf, dass noch Tauschpartner gesucht würden, also hab ich mich doch angemeldet zu

20131126-072256.jpg

Also rein in die Backstube und los ging’s.
Heraus kamen

CANTUCCINI
250g Mehl
1 TL Backpulver
200g Zucker
3 Eier
2 Eigelb
150g Mandelkerne
1Prise Salz

1) Mehl mit Backpulver und Zucker vermengen. Die Eier, Eigelbe, Mandelkerne und das Salz dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. den Teig zu 2-3 cm dicken Rollen formen und bei Zimmertemperatur 1 Stunde ruhen lassen. (Achtung:wenn die Eier gross sind, wird der Teig ziemlich flüssig und dann wirds mit der Rolle schwierig)
2) Die Rollen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im auf 180Grad vorgeheizten Backrohr ca. 20 min goldgelb backen.
3) Die Rollen aus dem Ofen nehmen und in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben mit einer Schnittfläche nach oben auf das Backblech legen und auf jeder Seite weiter 5 Minuten knusprig backen. die fertigen Cantuccini auf dem Backblech erkalten lassen.

20131126-085442.jpg

Kokos-Orangen-Busserl
Aus den verbliebenen Eiweiss wurden dann Kokosbusserl mit einem Tick Orange
Auf 1 Eiklar kommen
25 g Staubzucker
4dag Kokosette
1dag Mehl
Etwas geriebene Orangenschale
1 TL Vanillezucker

Eiklar und Zucker schaumig rühren und die restlichen Zutaten untermischen.
Kleine Häufchen aufs Backblech spritzen (oder mit einem Löffel setzen) und bei 160 Grad hell backen. Eventuell noch in Schoko tunken.

20131126-090131.jpg

Da ich wusste, dass meine Tauschpartnerin Anne auch eine kleine Tochter hat, die mitnascht, hab ich dann auch einen Favoriten meiner Tochter dazugemacht: Schokoknuspis (fast gesund)
Einfacher gehts wirklich nimmer:

500g Schokolade nach Geschmack
20g Butter
1 TL Johanna-Maier-Lebkuchengewürz
30g Sesam
50g Sonnenblumenkerne
200g Cornflakes

Schokolade, Butter und Gewürz schmelzen.
Kerne u Cornflakes unterrühren
Häufchen aufs Backblech setzen und erkalten lassen.

20131126-090912.jpg

Weil’s einem dann aber irgendwann reicht mit Süss, hab ich Anne auch Jamie Oliver’s „Apple-Tomatoe-Chutney“ mitgeschickt.

1kg geschälte, entkernte und stückig geschnittene Äpfel
750g Zucker
500g stückige Tomaten
150g Sultaninen
1Liter guten Essig
30g geschälten und geriebenen Ingwer
2 in Scheiben geschnittene Zwiebel
2 Zimtstangen
1 EL Senfsamen (hab gelbe und schwarze genommen)
1EL Salz

In einem grossen Topf alles zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze 2 1/2 bis 3 Stunden köcheln lassen, bis es ca. Um die Hälfte reduziert ist.
In sterile Gläser heiss abfüllen und verschliessen.

Passt genial in Käsetoast hinein; mit etwas warmen Wasser vermischt gut als Marinade von Schweinefleisch vor dem Kochen oder auf Blätterteig gestrichen und Schafskäse belegt als „Tascherl“….

20131126-091912.jpg

Erst im Zweiten Anlauf an Anne gegangen sind dann allerdings die, ebenfalls in meiner Küche entstandenen, „Lebkuchenanstecker

20131126-092438.jpg

Lustig war’s auch für diese Runde Post aus meiner Küche in Rezepten zu Schmökern und in der Küche zu werken. Aussetzten kann ich dann ja beim nächsten Mal… Vielleicht.

20131126-092756.jpg

image

Kira mit ihren Lutschern u einem Schokocookie

image

das sind die genialen Wackelpudding Cake-Pops

image

image

image

spät aber doch muss ich euch nun endlich zeigen, welche Köstlichkeiten mir mit der Küchenpost ins Haus geflattert sind:
da gabs zweierlei Marmelade – einmal Erdbeer- Johannisbeere und einmal Wildkirsche; Schokocookies (herrlich große Teile und ganz fluffig), Miniwaffeln (die Lieblinge meines Mannes), Mini- Haselnussmuffins (dieee waren vielleicht gut!) u selbstgemachte Lutscher für Kira waren auch dabei (wie man sieht hat sie die gleich „eingesackelt“).
Das coolste Goodie waren aber eindeutig die Popup-Cake-Pops mit Wackelpudding -so schräg wie sie aussehen, so gut waren sie!!

und ganz nebenbei wurde ich auch gleich Geburtstags-beschenkt!

Morgen, 19.5.2013, ist Weltbacktag, zu dem es natürlich eine eigene Website gibt.
Von selbiger hab ich mir meine Anregung zum heutigen Backevent geholt.
Gemacht hab ich die GeburtstagsCupcakes von Antonia Kati aus Level 18.

image

Ein bisschen abgeändert hab ich das Rezept um es glutenfrei zu halten: also glutenfreies Mehl, 100ml Öl statt Butter und für das Frosting 150g Frischkäse mit etwas Topfen gemischt (statt Butter)

image

Ich wünsche allen Foodies, Kekskrümlern und Backbegeisterten einen tollen Weltbacktag!

Diese Woche hat Leckermone das Thema Kartoffeln für die Mittwochsbox ausgegeben. Zwar pack ich zur Zeit ja keine Lunchbox, aber so kommen meine Erdäpfel- Kreationen eben einfach so Mittags auf den Teller.
Beide Rezepte stammen aus dem Buch „PartyCakes“ von Dr. Oetker:
Süßkartoffel – Muffins mit Kapern und Kartoffelmuffins mit Creme fraiche

image

image

Erstere sind einfach zum Reinlegen gut, vorallem mit etwas Sauerrahm und Schnittlauch oben drauf. Die Kartoffelmuffins sind herrlich pikant und als Minimuffins mit einem Haps weg.

Süßkartoffel Muffins
400g Süßkartoffel
1 Glas Kapern
170g Mehl
3 TL. Backpulver
2 TL Salz
75ml Milch
2 Eier
100ml Olivenöl
Süßkartoffel schälen und raspeln; Kapern klein schneiden. Übrige Zutaten mischen und Süßkartoffel u Kapern unterheben und in Muffinformen füllen. Im vorgeheizten Rohr bei 200°C ca 35 min. backen.

Kartoffelmuffins mit Creme fraiche
1/2 Bund Schnittlauch
170g festkochende Kartoffeln
80g Grieß
2 TL Backpulver
2 TL Salz
frisch gemahlener Pfeffer
150g Creme fraiche
250g Topfen/Magerquark
2 Eier
2 EL Olivenöl
Teig machen wie oben und ebenfalls bei 200° C ca 35 min. backen.

Nachdem es gestern den ganzen Tag verregnet hat, ist heut so ein richtig halbgehangener Tag. Zwar regnet es nicht mehr, aber wirklich einladend ists auch nicht.
Also wurde Brot mit Hanfmehl gebacken (schmeckt leicht bitter – muss das nächste Mal wohl weniger davon dazu geben)

image

Wir freuen uns, dass wenigstens der Mais goldene Sonnenfarbe trägt

image

und wir freuen uns über die trotz Regen verbliebenen Blumen

image

image

image

Auch diesmal bin ich dem Ruf von Clara, Rike & Jeanny gefolgt und hab bei der dritten Post-aus-meiner-Küche-Tauschaktion mitgemacht.

Diesmal unter dem Titel

Lasst uns picknicken!

Für meine Tauschpartnerin (mit dem noch leeren Picknickkorb) Nicole habe ich daher Kochlöffel, Rührschüssel und  Stabmixer angeworfen und herausgekommen sind:

Buchweizen-Knäckebrot mit Topfen

Tomatengelee mit Thai-Koriander

mediterran eingelegte Eierschwammerl

und eine Citronella Kerze

Schafgarbensirup

und als süßer Abschluss:

Brombeer-Marzipan-Kuchen

Die Rezepte werde ich im Laufe der kommenden Woche posten, damit wir alle möglichst lange von dieser herrlichen Tauschaktion zehren können…

Liebe Nicole, ich wünsche Dir einen warmen Spätsommertag, eine trockene Picknickdecke und dann lass es Dir schmecken!

Liebe Damen von der Küchenpost, Euch ein herzliches Danke für diese Aktion, es macht jedes Mal wahnsinnigen Spass!