Puppenmitmacherei

Naturmama Caro und Puppenmama Marie von Mariengold haben zur PuppenMITmacherei aufgerufen. (Ein super Grund nach so langer Blogpause endlich mal wieder regelmäßig auch ans Schreiben zu denken)

Das erste „Treffen“ gilt der Planung -welche Puppe soll entstehen, wie soll sie aussehen und welches Material benötige ich (noch)?

Mein erster Gedanke war, eine von Mariengold’s Puppen machen zu wollen -am liebsten eine kleine Pip. (Die beiden großen (Mitzis) wohnen ja schon seit einiger Zeit bei uns – wobei mir erst heute aufgefallen ist, dass ich der dunklen Puppe, die IMMER NOCH ohne Namen rumläuft, die roten Backerl unterschlagen hab!)

An Pip gefällt mir, dass der Körper in einem Stück genäht wird und die Arme und Beine dann abgebunden werden. Irgendwie spricht mich das mehr an, als die „eingenähten“ Arme, vielleicht weil die bei mir immer schief ankommen und meine Puppenkinder daher immer dringend eine orthopädische Behandlung bräuchten.😉

 

wpid-20150117_085536.jpg

wpid-20150701_091926.jpg
wpid-20150701_091751.jpg

Aber eigentlich möchte ich auch gern mal wieder eine meiner selbst entworfenen Puppe „Betty“ nähen und dabei noch ausfeilen. Betty ist meine „Polsterpuppe“ und nicht wirklich meine Erfindung – ich hatte selbst so eine (ähnliche) als Kind. Und ich habe sie gelieeebt und überall hin mitgeschleppt. Da sie die Form eines flachen Polsters hat, ist sie ideal als Begleiterin. Wo immer man sich aufhält, man hat ein kleines bisschen Zuhause (und Bett) bei sich. Was für ein Trost!

Betty wird ausschließlich aus recycleten Stoffteilen gemacht (der Baumwollbatist für das Gesicht stammt noch aus dem Nachlass der Drogerie meiner Großmutter!). Um beim Bio- und Ökogedanken zu bleiben wollte ich sie eigentlich mit Wolle füllen, was allerdings einer regelmäßigen Wäsche eher im Weg stehen würde. Also such ich hier noch das ideale Füllmaterial…

image

Pip hätte den Charm, dass ich mich auch mit der Bekleidung austoben könnte – und erst das wirklich meditative Filzen des Puppenkopfs!

image

Ich glaub, ich werd einfach beide Puppen versuchen unterzubringen, da Betty ja rein näh-technisch nicht so wahnsinnig kompliziert ist.

wpid-20150201_122805.jpg

In jedem Fall muss ich noch Puppentrikot für Pip besorgen, bevor ich loslegen kann.

Freut euch also mit mir auf viele andere Puppenkinder im Sew-Along der PuppenMITmacherei!