Februar 2015


image

A single foto -no words -capturing one moment from this week.
More moments to be found at Soulemama Amanda’s site.

Zu meiner großen Überraschung und Freude wurde ich von surfingthekitchen, mit der ich auch schon Küchenpost ausgetauscht habe, zur Teilnahme am Liebster Award und One Lovely Blog Award nominiert. Bei beiden geht es darum etwas mehr über die jeweiligen BlogerInnen zu erfahren.

Die Regeln hierfür sind:

  1. die Person verlinken, die euch nominiert hat.
  2. die Spielregeln aufschreiben und hier das Banner holen.
  3. sieben Fakten über dich veröffentlichen
  4. sieben weitere BlogerInnen nominieren

Hier also 7 Fakten über mich:

1. Sonnenaufgang -Beobachterin (seit ich Kinder hab, versuche ich der Tatsache, dass meine Kinder gegen 5:00 Uhr jeden Nacht für beendet erklären, von der positiven Seite zu sehen: wie sonst würde man sich aufraffen dieses Naturschauspiel zu beobachten…)
image

2. Mitbegründerin des Buchklubs „Die Erlesenen“ 

PreisträgerInnen-Lesen, in meinem Fall jene des Walter-Scott-Prize für Historische Romane

3. Technikaffine Kräuterhexe

Für und gegen fast alles ist ein Kraut gewachsen -ich bemüh mich möglichst viele davon auch zu kennen. Und auch wenn ich eine große Anhängerin von Entschleunigung bin, so freu ich mich doch riesig über jedes Upgrade meiner technischen Alltagshelferlein.

4. Schafe, Wolle, Stricken 

Schafe hab ich zwar selbst keine, aber zum Glück kenn ich da wen…, denn Wolle spinnen macht richtig Spaß und ohne Stricknadeln in Reichweite trifft man mich nur im Büro an (ok, meistens…)

5. Wer braucht Siebenmeilenstiefel, wenn´s Waldviertler gibt…

Ich besitze genau 2 Paar Schuhe mit Absatz, der Rest meines Schuhkastens ist gefüllt mit den unterschiedlichsten Modellen von Waldviertler Schuhen. Die mögen vielleicht nicht zur Kategorie „unendlich sexy“ zählen, aber es gibt einfach keine besseren Schuhe – deshalb hab ich mir dann auch gleich meine Sommertramper selbst gemacht

6. Bunt, bunt, bunt, sind alle meine Kleider…

Nun ja, natürlich hab ich auch schwarze und weiße Teile im Kasten, aber monochrom gekleidet bin ich eher selten anzutreffen.

7. Aller Anfang..

Mein Leben als Blogerin hat begonnen, als ich im Internet über die tolle Idee von „Post aus meiner Küche“ gestolpert bin, dort unbedingt mitmachen wollte und nach der ersten Tauschrunde mit Ursl  von Soap, Kitchen & Style festgestellt habe, dass ich nicht nur Fotos an die Veranstalterin der Aktion schicken möchte, sondern den Spass auch mit möglichst vielen anderen teilen wollte.

 

 

Die Spielregeln dürfen hier natürlich auch nicht fehlen:

  • danke der person, die dich für dein liebster award nominiert hat und verlinkte ihren blog in deinem artikel.
  • beantworte die 11 fragen, die dir der blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  • nominiere 5 bis 11 weitere blogger für den liebster award, die bisher weniger als 1.000 follower haben.
  • stelle eine neue liste mit 11 fragen für deine nominierten blogger zusammen.

Surfingthekitchen wollte von mir wissen

  1. was ist dein liebstes frühstück?
    Baked Beans mit Eierspeise, gebratenen Würstchen und gegrillten Champignons – dann bin ich den restlichen Tag über satt 😉
  2. was ist fixer bestandteil an deinem wochenende?
    Essen! Endlich mal in Ruhe frühstücken, in Ruhe kochen und dann spät Mittagessen
  3. was ist deine absolute lieblingsspeise?
    Abgesehen von oben genanntem Frühstück, sag ich sicher nicht Nein, wenns um Sushi geht
  4. woran erinnerst du dich am liebsten an deiner kindheit?
    Sommer auf der Alm, ohne Strom aber mit tausenden von Narzissen und unser Berner Sennenhund mittendrin
  5. welche küche ist dein liebling?
    Je nach Wetter mal arabisch oder asiatisch
  6. welchen sport betreibst du?
    Leider bin ich unendlich faul! Ich praktiziere allerdings seit vielen Jahren Yoga, allerdings auch nicht so regelmäßig, wie es gut wäre
  7. wie schaffst du dir deinen ausgleich zum job?
    Ich werde kreativ, egal ob in der Küche, mit Stricknadeln oder mit Schere und Papier bewaffnet
  8. was unternimmst du am liebsten mit freunden?
    Spieleabende – bei einer (oder auch mehreren) Runden „Wizard“ ist Gelächter garantiert
  9. wie bist du zum bloggen gekommen?
    Siehe Fakt 7 über meine Wenigkeit
  10. welche jahreszeit favorisierst du?
    Sommer
  11. schoko oder vanille?
    Schoko! Vanille nur als Sauce auf roter Grütze

Meine elf Fragen an

Simone von Leckerbox

Simon von cultural submission

Naturkinder-Mama Caro

Ursl von Soap, Kitchen & Style und

Alex von Chili und Schokolade und natürlich will ich auch von Surfingthekitchen die Antworten auf meine Fragen hören (sofern sie sie nicht ohnehin schon in ihrem Post beantwortet hat).

???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

1. Liebstes Frühstück für hektische Morgenstunden

2. Lieblingsbuch

3. Unnützestes Lieblingsteil

4. Hobby, das du immer schon angehen wolltest

5. Sonne oder Regen?

6. Welche berühmte Person würdest du gerne kennenlernen/treffen?

7. Tee oder Kaffee?

8. Welches Essen kommt dir sicher nie wieder auf den Teller?

9. Lieblingssong zum Aufmuntern?

10. Fernreise oder Urlaub auf Balkonien?

11. welchen Blog liest du (fast) täglich oder würdest zumindest gern täglich lesen?

 

 

Das erste vorgestellte Buch unseres Erlesenen Buchklubs war der Preisträger in der Kategorie Krimi.

Der deutsche Krimipreis ging 2014 wie schon zwei Jahre zuvor an Friedrich Ani und seinen Detektiv Tabor Süden.

2012 ging der Preis an das Buch „Süden“ von

Ein Krimi um den Ermittler Tabor Süden und ein geheimes Leben.

2014 erhielt „M“ von Friedrich Ani diesen Preis.

IMG_1063

This time I can (proudly) present two very recently finished projects at Ginny’s Yarn Along :

image

I finished my daughters Milo in these great rainbow colors and yesterday evening I also was done with Charlaine Harris‘ „Midnight Crossing“.
Having truely loved her Sookie Stackhouse series I found this story an adequat follower, being the first of a three books series about the inhsbitants of Midnight, Texas, each of them with their very own special ability.
I am already looking very much forward to the upcoming books!

Da befand sich noch ein halb verlorener Krautkopf in meiner Gemüsekiste.
Krautfleckerl gabs davon schon, was also anstellen mit dem Rest.
Zum Glück hab ich ja meinen geliebten Kimchi Topf von Art for users der Familie Szabo.

Also flugs alles Kraut klein geschnitten, mit 2 Esslöffeln Salz vermischt und dann mal eine Runde Spazieren gegangen. (Siehe dazu den vorangegangenen Post)

Dann alles mit 1 Esslöffel Dill und 1 Esslöffel scharfem Currypulver vermischt und dann feste kneten, drücken und quetschen.

image

image

Rein in den Topf, Flüssigkeit obendrauf und jetzt heißt es warten aufs Blubbern und dann kosten, wieder mal kosten und irgendwann ab in Gläser in den Kühlschrank odrr bei nächster Gelegenheit als herrlichen Krautsalat verjausnen!

image

Wochenends ruft Caro mit ihren Naturkindern zum Grünzeug auf.
Bei uns ist zwar nix geworden aus den 70 cm flockigen Weiss aus den Tiefen der Adria, aber grün ist auch noch recht schwer zu finden.
Also ging’s raus zu einem herrlichen Sonnenspaziergang.

image

Unterwegs haben wir dann gleich von neuen Ostereier – Mustern geträumt, denn die Palmkatzerl schauen schon raus.

image

image

Gefunden haben wir dann noch andere tolle Muster:

image

image

image

image

image

image

image

Schönes Wochenende wünsch ich Euch!

IMG_0084