März 2013


Der März wechselt wohl nicht nur für das Fotoprojekt Zwölftelblick fast täglich sein Erscheinungsbild.
Weil’s aber im Großen und Ganzen immer noch weiß ist draußen, gibts diesmal unter anderem schwarz/weiß-Bilder.
Ab morgen ist für unsere Region wieder starker Schneefall angesagt….

20130323-151922.jpg
20.3.2013

20130323-151945.jpg
21.3.2013

20130323-152140.jpg
22.3.2013

und so sieht das ganze dann am 26.3.2013 aus…
image

Advertisements

Meine Kindheit schmeckt nach Himbeeren…

20130317-084018.jpg

Meine Tauschpartnerin Melanie von WienerWohnsinn soll daher entsprechenden dem diesmal ausgegebenen Tauschthema „Kindheitserinnerungen“ in den Genuss meiner liebsten kulinarischen Kindheitserinnerungen kommen: Nachmittagjause bei meiner Oma bestand ganz oft aus Striezel mit selbstgemachter Himbeermarmelade.
Weil Germteig ja am besten direkt aus dem Ofen schmeckt, hab ich’s mit einem Striezel im Glas versucht, damit Melanie selbigen noch möglichst frisch genießen kann.

20130323-144221.jpg

20130328-175154.jpg

20130328-175233.jpg

Neben der Himbeermarmelade mit „Alles Liebe“ Gewürz von Sonnentor durfte dann aber ein Himbeersirup nicht fehlen – für ein stilechtes Schiwasser/Himbeerkracherl…

20130328-175508.jpg

Und zum Drüberstreuen konnte ich sogar diese Himbeerzuckerl finden, die für mich einfach nur nach „Oma“ (die in meiner Familie Großi genannt wurde) schmecken.

20130328-175632.jpg

Ich freu mich, dass es Melanie geschmeckt hat und ich sie so an meinen Erinnerungen teilhaben lassen konnte! Jetzt heißts nur noch für mich geduldig warten, was der Osterhase/Postbote morgen erinnerungsträchtiges bringen wird…

Danke mal wieder an die Damen von Post aus meiner Küche für diese Herausforderung und eine abermals höchst spannende und spassige Tauschaktion!

20130328-180011.jpg

20130302-093522.jpg

Huiii, diesmal ist das Thema des Post aus meiner Küche Tauschs „Kindheitserinnerungen„. Gar nicht so leicht -zumindest in meinem Fall. Denn meine liebsten kulinarischen Kinderheitserinnerungen sind wenig „verschicktauglich“. Frisch aus der Pfanne kommende, krosse Kartoffelpuffer zB lassen sich (zumindest mit den mir dzt zur Verfügung stehenden Mitteln) schlecht versenden.
Aber einfallen würde mir genug: in Buttermilch getunkte Brotstücke als Abendjause, dick belegte Metwurst-Brote, die uns die Babysitterin immer als Nachmittagsjause gerichtet hat, riesige Wassermelonenviertel im Hochsommer, -wie gesagt, alles wenig verschicktauglich.

Aber die eine oder andere Küchenpost fällt mir doch dazu ein.
Soviel sei verraten:Jedenfalls dabei sind frisches Germgebäck, Himbeeren und Äpfel…. Und mein Lieblingsberg, sowie Holzscheite…

20130302-065527.jpg

<a