Streusel bäckt Kekse, aller Art (auch solche mit Speck drin…) und sie macht das im wahrsten Sinne des Wortes professionell.

Nach einer kurzen Meinungsumfrage im großen Gesichtsbuch hat sie sich jener Bevölkerungsschicht angenommen, der ich (zumindest zu 90%) ebenfalls angehöre, nämlich jenen, die glutenfrei essen müssen/sollen.

Wer sich schon mal mit glutenfreien Teigen rumgeschlagen hat, weiß, dass da professioneller Rat durchaus teuer ist und so habe ich voller Tatendrang ihren jüngsten Rat befolgt und ihre Version der glutenfreien Chocolate Chip Cookies ausprobiert.

Nachdem ich brav den Teig eine Nacht im Kühlschrank übernachten hab lassen, war ich heute früh nicht so überzeugt davon, dass aus den Bröseln in meiner Schüssel tatsächlich auch mal anständige Kekse werden könnten.

Kira hat mir fleissig beim Kugeln rollen und plattdrücken geholfen und mit einer um 8 Minuten erweiterten Backzeit wurden wir für unsere Mühen entlohnt:

image

image

Kira hat gleich mal im warmen Zustand die Hälfte der Cookies verdrückt und bis zum jetzigen Zeitpunkt habens nur noch drei Kekse überlebt. (Die werden für eine Schoko-Süß Attacke meinerseits gesichert).

Danke liebe Claudia für das tolle Rezept und ich freu mich schon aufs nächste Streusel´sche Backen!

________________________________________________________

My schoolfriend Streusel is professionally baking Cookies – even for those lost to glutenfree eating!

So I gave her version of a glutenfree Chocolate Chip Cookie a try and was outrun by my daughter in eating them (almost) all immidiately.