Zu einem ordentlichen Picknick gehört natürlich Brot.

Da es für Post aus meiner Küche ja auch nach einigen Tagen Postweg noch essbar sein soll, hab ich mich für ein

Knäckebrot mit Topfen

entschieden, das länger frisch bleibt (ein bißchen wie Elbenbrot, nur hoffentlich nicht so trocken…)

Die klassische Variante dieser Knabberei besteht aus

100g Buchweizenmehl

100g Roggenmehl

1 TL Backpulver

1/2 TL Salz

50 g Butter

125g Topfen

50 ml Milch

eventuell Sesam/Mohn/Leinsamen zum Bestreuen

Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten und dann ca. 45 min ruhen lassen.

Danach den Teig dünn ausrollen, mehrfach mit einer Gabel einstechen und mit einem Teigroller Streifen oder Quadrate ausrollen. Man muss den Teig hierbei nicht teilen/auseinanderschieben, da sich das Knäckebrot im gebackenen Zustand dann sehr leicht an diesen Stellen brechen läßt.

Wer will, kann den Teig nun noch mit etwas Wasser bestreichen und mit Sesam, Mohn oder Leinsamen nach Belieben bestreuen.

in den kalten Ofen bei 200°C für ca. 25 – 30 min backen.

Für die glutenfreie Variante habe ich das Roggenmehl gegen eine 4-Korn-Mehlmischung aus dem Reformhaus getauscht, ansonsten bleibt alles gleich. Aber Achtung – glutenfreier Teig hat eine DEZENTE Tendenz zu kleben!

_________________________________________________

Buckwheat „Wasa“

For the classic version use

100g buckwheat flour

100g rye flour

1 teaspoon backing powder

1/2 teaspoon salt

50 g butter

125 g curd cheese

50 ml milk

sesame seed, poppy seed or flaxseed to sprinkle

Mix together all ingredients to great a smooth dough and let it rest for about 45 minutes.

Then coast it as thinly as possible and pinch it a few times with a fork before slicing it with a pastry wheel into squares or slices.

If you want to spread some water onto the dough and sprinkle it with seed.

Put into the (cold) oven at 200° C for about 25 – 30 minutes.

To make this treat gluten-free i exchanged the rye flour with a 4-grain flour from my health food shop, otherwise proceed as mentioned.